Thun und Umgebung


Vergehen und Werden, im Kreislauf des Lebens

15. November 2017 Spaziergang Spiez - Faulensee - Spiez

Wieder einmal sind wir diesen Weg gegangen. Nun hat uns Sylou begleitet, der seit dem 23. September bei uns wohnt. Das kleine Energiebündel hält Holy und mich auf Trab und lässt uns den Verlust von Monty besser tragen. Dieser schöne Herbsttag am Thunersee war ein Geschenk, das auch mir persönlich Mut und Kraft verliehen hat, die Unbillen des Lebens nicht zu ernst zu nehmen. Die Sonne, die Schneeberge und das bunte Laub haben meine Seele gestärkt und Holy und Sylou haben sich unterwegs auch bestens amüsiert. 


Ein kleines Pudelwelpchen ist zu uns gekommen

Candlewood's Sylou my Dream, geboren am 13. Juli 2017 in Northeim / Niedersachsen



Vom Bächlein zum Bach zum Fluss

18. Juni 2017 Das Unvermeindbare rückt bedrohlich in die Nähe

Wir waren bei der Tierärztin und haben ihren Rat eingeholt. Gefallen hat uns die Nachricht nicht, also haben wir noch Kontakt aufgenommen mit einer Tierkommunikatorin. Gabriella hat mit Monty gesprochen und er meinte, es sei nun wirklich Zeit, um Abschied zu nehmen. Sein Körper wolle einfach nicht mehr und er sei zu müde geworden, um zu kämpfen. Er hat den Wunsch geäussert, dass er noch einmal einen Spaziergang am Wasser machen möchte, auf der rechten Seite eine grosse Wiese, auf der linken Seite Bäume zum Wasser hin. Ich habe mich also für den Weg von Interlaken nach Bönigen entschieden, die einzige Möglichkeit, die seinen Wünschen entsprechen konnte. Da Monty nicht mit dem Bus zurückfahren wollte, sind wir beide Wege gelaufen. Tapferer, geliebter Pudelsenior!

 

Am 20. Juni durfte er seinem Wunsche entsprechend zu Haus friedlich einschlafen, mit 16 Jahren, 8 Monaten und 5 Tagen. Aber: Holy und ich vermissen Dich so sehr, wundervoller Kamerad.

 

WENN LIEBE DICH HÄTTE RETTEN KÖNNEN, HÄTTEST DU FÜR IMMER GELEBT


Mai 2017 Spaziergänge

Die wunderschöne Zeit der langen Reisen und Wanderungen ist endgültig vorüber. Mein vierbeiniger Seelenpartner Monty ist betagt geworden. Was bleibt, sind kurze oder etwas längere Spaziergänge in der Umgebung unseres Heimatortes Thun. Am 28. Mai haben wir alle Drei den Weg von Spiez nach Faulensee geschafft, ganz langsam und gemütlich. So ist Zeit geblieben, um inne zu halten, Bilder zu machen und die Spruchtafeln an den Ruhebänken zu lesen. In Faulensee angekommen, gab es für mich endlich einmal wieder einen Kaffee auf der Seeterrasse. Na ja, Holy ist mit dieser Variante von Spazieren gehen nicht immer einverstanden. So kommt denn halt immer mal wieder ihr Ball zum Einsatz, damit sie etwas springen kann. Ahoi, Schiff in Sicht und zwar der Dampfer Blüemlisalp. So fahren wir den Weg zurück nach Spiez und schauen uns den Weg vom Wasser aus nochmal an. Schön war's trotz Allem, nur der Gedanke an einen baldigen Abschied tut unendlich weh.

Die Begleitmusik ist von Andreas Fulterer, einem allzu früh verstorbenen Sänger aus Südtirol.


2016 Unterwegs in Thun und Umgebung

2015 Dem Glütschbach entlang

An heissen Tagen ist es das MUSS aller Hündeler von Thun und Umgebung: das Glütschbächli. Allerdings, das Bächli ist ein richtiger Bach, 26 km lang, welcher seinen Ursprung an der Nordflanke der Stockhornkette hat und mündet schliesslich bei Uttigen in die Aare.


Schön ist es alleweil, auf den Trampelpfaden entlang des Glütschbaches zu spazieren. Zwischendurch ist natürlich auch ein kleines Bad für Hunde aller Art gestattet, oder Stöckchen fischen und was es sonst noch so für Vergnügen gibt. Monty und Holy ziehen es vor, sämtlich Baumstrünke abzuklappern, in der Hoffnung auf Gudelis. Da kann ich dann nicht widerstehen, vorausgesetzt, ich habe wirklich genügend vorgesorgt. So haben wir Heute 3 Stunden am kühlen Nass, unter schattigen Bäumen verbracht, zwischendurch in der Guntesley die trockenen Kehlen versorgt und sind anschliessend auf mehr oder weniger den gleichen Schleichpfaden zum Auto zurückgekehrt. 


Schön war's, auch sooo nahe von unserem zu Hause.


Gemeinde Uetendorf: von Kander, Aare und Glütschbach

Ein Versuch mit Video


Eine schöne Stadt am Tor zum Berner Oberland

Oktober 2015 - Panorama

Spiez mit Thunersee
Spiez von oben

Von Thun nach Hilterfingen im Herbst

7. November 2008 - Bilder unserer Wanderung

Vom Bahnhof Thun folgen wir den gelben Wanderwegweisern Richtung Hünibach. Über den Brahmsquai, erst dem Kanal entlang und dann am Ufer des Thunersees erreichen wir die Schiffländte Hünibach. Unterwegs erfreuen wir uns an den herbstlich bunten Bäumen, die sich in aller Pracht vom strahlend blauen Himmel abheben.

 

Von Hünibach aus geht es bergauf und dann dem Waldrand entlang nach Hilterfingen. Sofort suchen wir uns die Promenade, welche dem See entlang zurück Richtung Thun führt. Die Bilder zeugen von der Pracht dieses Herbsttages. Zu geniessen ist Park von Schloss Hünegg, den wir Heute fast für uns alleine beanspruchen dürfen. Das mächtige Schloss bestaunen wir von aussen.

 

Nach einer Wanderung von zirka 2 Stunden kehren wir mit dem STI-Bus nach Thun zurück.


Download
07.11.08 Herbst am Thunersee Plan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB