Annecy Frankreich

9. bis 13. September 2013Wunderschöne Tage in einer wunderschönen Stadt

Annecy Panorama

Ein jahrelanger Traum hat sich endlich erfüllt - Besuch in Annecy FR

Am 9. September 2013 sind meine Freundin, ich und meine beiden Pudel Monty und Holy aufgebrochen, um einige Tage in Annecy / Frankreich zu verbringen. Der Weg führte uns über Bern - Lausanne - Genf in die kleine, malerische Stadt am Lac d'Annecy. Das Navi hat uns ganz toll geführt. Bei der Zahlstelle vor der Ausfahrt gabe es einen Zwischenhalt. Der Automat wolle partout keine Münzen schlucken. So habe ich einfach die Fahrerin vor mir kopiert und auf den Knopf für die Gegensprechanlage gedrückt. Auf meine eher unfreundliche, deutsche Anfrag kam die Antwort: wollen Sie cash bezahlen? Na klar! Und dann konnten die Münzen eingeworfen werden und der Weiterfahrt stand nichts mehr im Weg. Sogar das Hotel hat das Navi ganz toll gefunden, wo wir 15 Minuten Zeit hatten, das Gepäck in den Zimmern zu verstauen. Anschliessend haben wir uns aufgemacht, den in der Nähe gelegenen Parkplatz zu suchen. Das war allerdings viel schwieriger, als die ganze Fahrt aus der Schweiz bis hierher. Viele Einbahnen, viele Abzweigeverbote, abgesperrte Strassen wegen einer Demo. Am Ende wurde das Navi ausgeschaltet und ich habe auf dem Display nur noch geschaut, wo wir im Moment steckten. Nach einer langen Irrfahrt haben wir den Parkplatz gefunden und das Auto abgestellt. Ab sofort verwandelten wir uns in Fussgänger.

 

Videos Annecy - Lac d'Annecy Annecy Tourismus

 

In den folgenden Tagen haben wir die Stadt erkundet. Es war toll, die Gassen und Gässchen zu entdecken, immer wieder auf neue Kanäle zu stossen, uns im Gedränge zu verlieren und irgendwo wieder zu finden. Monty und Holy haben diese Erkundungsgänge nur dann genossen, wenn wir irgendwo auf einen Park oder Uferweg gestossen sind.

 

Zu unserer grossen Überraschung haben wir sogar ein Stück Wanderweg gefunden. Das war für unser Gemüt und unsere Seele sehr erholsam. In der anderen Richtung sind wir am Casino vorbei bis an das eine Ende des Sees vorgestossen. Alles dem See entlang auf Fussgängerwegen. Sooo schön.

 

Am Abend haben wir uns jeweils aufgemacht, die kulinarische Seite von Anneca zu entdecken. Das war manchmal ein etwas schwierigeres Unterfangen, waren doch nicht alle Wirte von Besuch der beiden Pudel begeistert. Aber wir haben immer ein Lkoal gefunden, wo wir trotzdem willkommen waren.

 

Der Heimweg führte uns dann auf Nebenstrassen Richtung Thonon-les-Bains. In Evian haben wir Station gemacht und einige warme Sonnenstrahlen genossen. Dann ging es weiter über Montreus nach Lausanne und von dort auf der Autobahn nach Bern und Thun.

 

Die Erinnerung an diese Tage werden wir lange in unseren Herzen tragen als super schönes Erlebnis in Frankreich. 

 

Abschied von Annecy
Abschied von Annecy
Download
Ein Landstrich zum Verlieben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB