Über uns

unterwegs im Wallis
Holy - Calypso - Monty

Ein weiblicher Zweibeiner

und

2 bis 3 x vier Beine als Begleiter

 

Ich brauche nicht mehr weit zu reisen. Ich bin angekommen in meiner Mitte, bei meinem Selbst, in meinem Garten und in meinem Heimatland.

 

Auf meinen Wanderungen bin ich den Schönheiten "meiner Schweiz" auf der Spur und entdecke dabei immer wieder Neues, Interessantes, Beglückendes. Wandern ist ein tolles Mittel, sich selbst zu entdecken. Es ist Labsal für Augen, Geist und Seele, es vermag uns zu verzaubern und lässt uns staunen über das reiche Angebot unserer Mutter Erde. 


Don't walk in front of me, I may not follow

don't walk behind me, I may not lead

just walk beside me and be my friend! 


Woher ich komme - wohin ich gehe

 

Geboren wurde ich im Kantonsspital Glarus. Die ersten vier Jahres meines Lebens verbrachte ich in Bilten, wo mein Vater nach einem langen Aufenthalt in Amerika und einem Studium seine erste vollamtliches Amt übernommen hatte. Beide Eltern kamen als Zürcher Stadtkinder hier aufs Land, wo meine Mutter ihre Leidenschaft für Garten und Blumen entdeckte. 

 

Der erste Umzug brachte mich nach Tegerfelden im Kanton Aargau, wo ich meine Kinder- und Jugendzeit verbrachte. Das Haus meiner Kindertage ist leider verschwunden und das 800 Seelendorf um einiges gewachsen. Nach dem Besuch der Grund- und Bezirksschule folgte eine Ausbildung an einer Handelsschule in Zürich, nach deren Abschluss ich ins Erwerbsleben eintauchte.

 

Ganz im Innersten verborgen habe ich wohl immer die Glarner Berge vermisst. So hat mich das Lebens ins Berner Oberland geführt, wo ich wiederum von Bergen umgeben bin.  Hier bin und bleibe ich, so lange meine Lebensgutschrift dauert.

 

Im Laufe meiner Berufsjahre hatte ich ab zirka 1980 sehr viel mit Computern zu tun. Das erste Glanzstück im Betrieb liess mich Nachts nicht schlafen. Ich musste unbedingt dem Verarbeitungsprogramm weitmöglichst auf die Schliche kommen. So habe ich mit der Zeit sehr viel gelernt und für die jeweilige Betriebs-EDV vieles selber machen können, was nicht wirklich selbstverständlich war.

 

1989 und 1990 besuchte ich in der Wirtschaftsschule Thun berufsbegleitend die Kurse SIZ Schweizerisches Informatik Zertifikat und QIA Qualifizierte Informatik Anwenderin. Das hat mich weiter gebracht und ich konnte das Gelernte auch bestens um- und einsetzen.

 

Nun bin ich aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden. Trotzdem bin weiterhin sehr aktiv. Bei der Pro Senectute arbeite ich als freiwillige Mitarbeiterin in der Computeria Thun. Ebenfalls bin ich als PC-Hilfe zu Hause tätig, wenn jemand Probleme mit seinem PC oder Notebook hat, ein neues Modem an den Fernseher anschliessen will, oder was immer im Moment Hilfestellung benötigt. Hier bietet sich ein weites Feld von Möglichkeiten und es gibt immer wieder allerlei Herausforderungen. Das macht das Leben spannend, aufregend und anregend. Schön, dass es auch für Seniorinnen und Senioren noch so viele Möglichkeiten bereit hält.

 

Eine grosse Freude ist es für mich, wenn ich eine neue Webseite planen und erstellen kann. Mein neuestes "Kind" ist soeben fertig geworden und ist bereits bei Google zu finden. Das war ein AHA Erlebnis und hat mich mit Stolz erfüllt. Die investierten Stunden und all die Recherchen bei Google und seinen vielen Angeboten haben sich am Ende gelohnt . 

 

Heute, im zu Ende gehenden Jahr 2015 ist eine neue Webseite geplant. Die Homepage von Annemarie Uhlmann http://www.annas-artesania.ch ist definitiv zu Jimdo umgezogen. Es ist allerdings noch viel Arbeit gefragt, bis sie den Wünschen von Anna entsprechen wird und alle möglichen Inhalte angezeigt werden können. Wie überall: Neues braucht einen besonderen Einsatz und es braucht viel Geduld, die ganze Handhabung der Webseitenbetreuung in den Griff zu bekommen. Aber es wird schon werden.


Und hier sehen Sie das Dreierteam

Monty, mein schwarzer Liebling ist im Oktober 15 Jahre jung geworden, ein richtiger Hundesenior mit allen Vor- und Nachteilen.

Holy, das Lausemädchen ist im Juli 2015 9 Jahre jung geworden und freut sich vor Allem an Leckerbissen, Streicheleinheiten und Ballspielen.

Trotz Montys Alter sind wir noch oft unterwegs, auch wenn die Wanderungen inzwischen kürzer geworden sind.

Wir schreiben das Jahr 2016

Annas Webseite ist inzwischen fertig geworden und zeigt Ihre Kunstwerke schön sortiert.

 

Es hat sich auch anderweitig sehr viel getan. Ich habe ein neues Lieblingsfeld entdeckt: Basteln  und schöne, kleine Geschenke herstellen. Vor Allem freue ich mich daran, mit ehemaligen Gebrauchsgegenständen etwas Neues zu machen. Im Allgemeinen nennt man das sehr modern "Upcycling". So verwende ich die kleinen Gläser des Hundefutters wieder neu, oder Konservendosen bekommen ein noch schöneres Kleid als in ihrem ersten Leben, Steine werden verziert und an Ideen für weitere Möglichkeiten fehlt es nicht. Es gibt dafür auch eine eigene Homepage mit Onlineshop Mea Pretty